Reese, Annegret:
'Ich weiß nicht, wo da Religion anfängt und aufhört'. Eine empirische Studie zum Zusammenhang von Lebenswelt und Religiosität bei Singlefrauen
Gütersloh: Herder, Gütersloh, 2006
(Religionspädagogik in pluraler Gesellschaft ; 8)
Buch / Fach: Theologie
Titel:
'Ich weiß nicht, wo da Religion anfängt und aufhört'. Eine empirische Studie zum Zusammenhang von Lebenswelt und Religiosität bei Singlefrauen
Autor(in):
Reese, Annegret im Online-Personal- und -Vorlesungsverzeichnis LSF anzeigen
Erscheinungsort
Gütersloh
Verlag
Herder, Gütersloh
Erscheinungsjahr
2006
In Serie:
Religionspädagogik in pluraler Gesellschaft, Band 8
Umfang
581 Seiten
Signatur der UB

Abstract:

Wie sehen Singlefrauen sich selbst, wie bewältigen sie ihr Leben und in welchem Ausmaß und in welcher Form spielen Religion und Religiosität eine Rolle? Die traditionellen weiblichen Rollenmuster (Mutter, Ehefrau, Hausfrau) greifen nicht mehr. Immer mehr Frauen ringen - freiwillig oder unfreiwillig - um gesellschaftliche Akzeptanz und suchen nach einer neuen Identität. Diesen Fragen spürt Annegret Reese an Beispiel von kinderlosen Singlefrauen um die 40 Jahre nach. Ihre empirische Untersuchung beschreibt, wie diese Frauen ihr Leben deuten, gestalten und bewältigen.