Erprobung von Maßnahmen zur Verminderung von Inkrustationen im Drainagesystem einer Sonderabfalldeponie

In: Müll und Abfall, Jg. 31 (1999) ; Nr. 1, S. 36 - 40
ISSN: 0027-2957
Zeitschriftenaufsatz / Fach: Maschinenbau
Abstract:
Die Vermeidung und Verminderung von Inkrustationen im Entwässerungssystem eines Deponiekörpers ist von großer Bedeutung für die Betriebssicherheit der Deponie. Unter Hinweis auf eine frühere Arbeit (Heft 10, 1997), die den Zusammenhang zwischen Input und Zusammensetzung von Sickerwasser und Inkrustationen am Beispiel der Zentraldeponie Hünxe-Schermbeck, D, aufzeigte, werden in dem Beitrag Ergebnisse von Laboruntersuchungen zur Verminderung von Inkrustationen vorgestellt. Untersucht wurde, welchen Einfluß eine Verdünnung des Sickerwassers, der pH-Wert sowie die kontrollierte Fällung der Inkrustationsbildner auf die Bildung von Ablagerungen haben. Mit den erfolgreich im Labor getesteten Maßnahmen werden seit Anfang 1998 Untersuchungen zur Inkrustationsbildung vor Ort durchgeführt. Der Aufbau des Versuchsstandes, der die Drainagerohre unter einer Deponie vereinfacht nachbildet, wird vorgestellt. Er wird auf der Deponie mit einem Teilstrom des anfallenden Sickerwassers mittels Pumpe kontinuierlich beaufschlagt.

Dieser Eintrag ist freigegeben.