Zusammenhang zwischen Oberflächenenergie und Adhäsionsvermögen von Polymerwerkstoffen am Beispiel von PP und PBT und deren Beeinflussung durch die Niederdruck-Plasmatechnologie

Dateibereich 5593

6,85 MB in 2 Dateien, zuletzt geändert am 23.10.2006

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
gleichdiss.pdf14.04.2004 00:00:006,84 MB
index.html23.10.2006 16:02:3814,1 KB
Im Mittelpunkt der Dissertation steht der Zusammenhang zwischen Oberflächenenergie und Adhäsionsvermögen von Polymerwerkstoffen. Die Untersuchung der erreichbaren KLebfestigkeit erfolgt am Beispiel von PP und PBT. Zur reproduzierbaren Modifikation der Fügeteiloberflächen wird systematisch die Niederdruck-Plasmatechnologie eingesetzt und eine neue Optimierungsstrategie zur schnellen Findung erfolgreicher Prozessparameter entwickelt und beschrieben. Für die untersuchten Klestoff-/Substrat-Systeme wird eine Korrelation zwischen Oberflächenenergie - insbesondere der Polarität - und der Verbundfestigkeit nachgewiesen. Diese Korrelation erlaubt ein Scale up der im Labormassstab erreichten Ergebnisse in Produktionsprozesse.
Keine URN zugeordnet
PURL / DOI:
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Ingenieurwissenschaften » Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 620 Ingenieurwissenschaften
Stichwörter:
Kunststoffkleben, Adhäsion, Plasmatechnik, Oberflächenenergie, Haftung
Beitragende:
Prof. Dr.-Ing. Nowack, Horst [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr. sc. nat. Bischof, Claus [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
14.04.2004
Dokument erstellt am:
14.04.2004
Dateien geändert am:
23.10.2006
Medientyp:
Text