Festlandfieber: Politisch-ökonomische Aspekte der Beziehungen Taiwans zum chinesischen Festland

Duisburger Arbeitspapiere zur Ostasienwirtschaft ; 23 (1995)

Dateibereich 5350

197,8 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 31.07.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
AP1995_23.pdf01.01.1997 00:00:00197,8 KB
Die vielbeachtete Dynamik des wirtschaftlichen Wandels im ostasiatischen Raum stellt für die dortigen Länder nicht nur den erfreulichen Weg zum Wohlstand dar, sondern ist gerade durch die erreichte Geschwindigkeit eine immense Herausforderung an Flexibilität and Anpassungsfähigkeit der Wirtschaftsstrukturen, Technologien, Institutionen und vor allem natürlich der Menschen. Während der Wachstumsprozes der sechziger und siebziger Jahre in dem Sinne vergleichsweise reibungsfrei verlaufen konnte, das moderne Strukturen und Institutionen erstmals zu wachsen hatten, gibt es für viele Länder heute einen großen Bedarf der radikalen Umstellung dieser Errungenschaften 1. Dies betrifft keinesfalls nur die sogenannten NIEC's, sondern vor allem auch Japan.
PURL / DOI:
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Dewey Dezimal-Klassifikation:
300 Sozialwissenschaften » 330 Wirtschaft
Stichwörter:
Taiwan, China, Festlandinvestitionen
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dokument erstellt am:
01.01.1997
Dateien geändert am:
31.07.2013
Medientyp:
Text