Die Kirchengemeinde Oberhausen I in der Zeit des Nationalsozialismus

Dateibereich 5168

297,4 KB in 2 Dateien, zuletzt geändert am 15.10.2014

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
gesamtof.htm31.12.1998 00:00:00291,3 KB
inhaltof.htm31.12.1998 00:00:006 KB
Ueber 50 Jahre nach dem Ende der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland ist dieses Kapitel der Vergangenheit in vielen Kirchengemeinden noch relativ unbearbeitet. Es gibt zwar eine ganze Reihe von Veroeffentlichungen ueber Gemeinden, die treu auf der Seite der Bekennenden Kirche gestanden haben, aber die Gemeinden mit deutschchristlicher Praegung und gleichermassen die, die sich eher neutral verhielten, waren durchweg froh, als nach Kriegsende das große Schweigen einsetzte. Das gilt auch fuer die Ev. Kirchengemeinde Oberhausen I. Ein Beitrag über die Gemeinde im Gemeindebuch des Kirchenkreises an der Ruhr von 1952 zeigt das recht deutlich. In dem dort abgedruckten historischen Rueckblick fanden die Jahre 1933-1945 nur Beruecksichtigung, soweit es sich um Kriegsschaeden an Gebaeuden und zu beklagende Opfer handelte. Die kirchenpolitischen Auseinandersetzungen der damaligen Zeit wurden ueberhaupt nicht thematisiert. Wenn man jedoch zwischen den Zeilen liest, so wird deutlich, daß derartige Auseinandersetzungen auch hier stattfanden.
PURL / DOI:
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Diplomarbeit, Examensarbeit, Magisterarbeit
Fakultät / Institut:
Fakultät für Geisteswissenschaften » Institut für Evangelische Theologie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
200 Religion » 260 Kirchenorganisation, Sozialethik, Gottesdienst
Stichwörter:
Oberhausen Evangelische Kiche Nationalsozialismus
Beitragender:
Prof. Dr. Stöve, Eckehart [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dokument erstellt am:
31.12.1998
Dateien geändert am:
15.10.2014
Medientyp:
Text