Heck-Reaktion und Carbonylreaktionen - eine leistungsfähige Kombination

Dateibereich 5117

1,02 MB in 19 Dateien, zuletzt geändert am 24.10.2006

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
EX1.pdf11.11.1998 00:00:009,9 KB
EX2.pdf11.11.1998 00:00:0061,2 KB
EX3.pdf11.11.1998 00:00:0058,6 KB
EX4.pdf11.11.1998 00:00:0080,3 KB
EX5.pdf11.11.1998 00:00:0062,5 KB
EX6.pdf11.11.1998 00:00:0011,6 KB
EX7.pdf11.11.1998 00:00:0049,9 KB
INHALT.html11.11.1998 00:00:0021,6 KB
R.pdf11.11.1998 00:00:00180,3 KB
TH1.pdf11.11.1998 00:00:0027,2 KB
TH2.pdf11.11.1998 00:00:0054,1 KB
TH3.pdf11.11.1998 00:00:00106,8 KB
TH4.pdf11.11.1998 00:00:0076,4 KB
TH5.pdf11.11.1998 00:00:0058,2 KB
TH6.pdf11.11.1998 00:00:0016,8 KB
TH7.pdf11.11.1998 00:00:00127,4 KB
TH8.pdf11.11.1998 00:00:0016,4 KB
index.html24.10.2006 12:58:516 KB
lit.pdf11.11.1998 00:00:0015,9 KB
Die Heck-Reaktion von ungesättigten Alkoholen führt zu Aldehyden oder Ketonen. Diese Art von Heck-Reaktion kann bei Einsatz von ungesättigten Carbonylverbindungen als aromatische Kupplungskomponenten mit klassischen Carbonylreaktionen wie einer Robinson-analogen Anellierung kombiniert werden. Die intermolekulare Version dieses Domino-Prozesses ist ein Zugang zu Phenanthrensystemen. Durch eine intramolekulare Heck-Reaktion als makrozyklisierende Ringschlußreaktion gefolgt von einer Sequenz aus einer Michael- Reaktion und einer Aldol-Kondensation wird ein Steroidgerüst erhalten. Aus einfachen Ausgangsmaterialen ist somit eine breite Produktpalette von komplexen Zielmolekülen zugänglich. The Heck reaction with unsaturated alcohols yields aldehydes or ketones. Employing unsaturated carbonyl compounds as coupling components this type of Heck reaction can be combined with classical carbonyl reactions such as a Robinson-type annulation: The intermolecular version of this domino process is an access to phenanthrene systems. Using an intramolecular Heck reaction as a macrocyclic ring closure reaction followed by sequence consisting of a Michael addition and an Aldol condensation a steroid skeleton is obtained. Hence, a wide range of complex target molecules is accessible from simple building blocks.
PURL / DOI:
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Chemie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 540 Chemie
Stichwörter:
Heck-Reaktion, Sequentielle Transformationen, Makrozyklen, Robinson-analoge Anellierung, Michael-Addition, Steroide, Carbonylverbindungen, Katalyse, Aldol-Reaktionen
Beitragende:
Prof. Dr. Dyker, Gerald [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr. Döpp, Dietrich [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
11.11.1998
Dokument erstellt am:
11.11.1998
Dateien geändert am:
24.10.2006
Medientyp:
Text