Von kleinen Monomeren mit orthogonalen Bindungsstellen zu Metallo-supramolekularen Polymeren

Dateibereich 31328

7,31 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 10.10.2012

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
diss_groeger.pdf25.09.2012 18:25:177,31 MB
Die vorliegende Arbeit beschreibt eine neue Klasse von orthogonal schaltbaren supramolekularen Polymeren, die in polaren Lösemitteln (z.B. DMSO oder Wasser) stabile Architekturen ausbilden können. Hierzu wurden neuartige heteroditopische Monomere synthetisiert, die zwei unabhängig voneinander beeinflussbare nicht kovalente Bindungsstellen aufweisen.
Der Ausgangspunkt zur Synthese dieses neuen Typs von Monomer war ein in der Arbeitsgruppe Schmuck entwickeltes selbstkomplementäres Zwitterion, dass mit verschiedenen Metall-Ligand-Bindungstellen verknüpft werden musste. Ein erstes Beispielmonomer und das daraus entstehende lineare Metallo-supramolekulare Hauptkettenpolymer wurden erfolgreich dargestellt und analysiert. Insgesamt konnte mit Hilfe verschiedener Messmethoden (z.B. DOSY, Kapillarviskosimetrie, KryoTEM, AFM) gezeigt werden, dass das Monomer bei einem pH-Wert von 5-7 und nach Zugabe von Eisen(II)chlorid stabile molekulare Polymerstränge in polaren Lösemitteln (DMSO, Wasser) ausbildet. Zudem wurde aufgeklärt, dass die Polymerisation nach einem Ring-Ketten Mechanismus verläuft und sich die einzelnen Polymerstränge in Lösung zu größeren globulären Aggregaten zusammenlagern. Der Polymerisationsgrad ist von der Temperatur abhängig d.h. je höher die Temperatur desto kürzer die Kettenlänge. Die reversible Beeinflussung der orthogonalen Bindungen des Polymers konnte durch Veränderung des pH-Wertes (< 5) und durch Zugabe des Metall konkurrierenden Chelatliganden HEEDTA erreicht werden.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Chemie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 540 Chemie » 547 Organische Chemie
Stichwörter:
supramolekulare Polymere
Beitragende:
Prof. Dr. Schmuck, Carsten [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr. Schmuck, Carsten [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Prof. Dr. Schrader, Thomas [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
06.09.2012
Dokument erstellt am:
10.10.2012
Promotionsantrag am:
29.03.2012
Dateien geändert am:
10.10.2012
Medientyp:
Text