Analyse der Interaktion zwischen antiviralen CD8+ T-Zellen und der Evolution des Hepatitis C Virus

Dateibereich 29910

9,25 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 30.03.2012

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Diss_Ruhl.pdf23.03.2012 14:07:479,25 MB
In dieser Arbeit wurde die Interaktion zwischen der zellulären Immunantwort und der Evolution des Hepatitis C Virus untersucht. Zum einen wurde die Abhängigkeit der Virusevolution von der HLA-Klasse I-Ausstattung untersucht und die immunologischen Auswirkungen von Mutationen in CD8+ T-Zell-Epitopen charakterisiert. Zum anderen wurde die Bedeutung von Mutationen in Zielepitopen von CD8+ T-Zellen für die virale Fitness untersucht. Schließlich wurde ein experimentelles System etabliert, mit dem man die Auswirkungen von Sequenzunterschieden auf die Präsentation von endogen prozessierten Antigenen bestimmen kann. Grundlage für diese Untersuchungen ist eine Kohorte von 2867 Patientinnen, die 1977/78 durch kontaminierte Anti-D Immunglobuline in einem großen Ausbruch infiziert worden ist. Da der Infektionszeitpunkt und die Virussequenz der Infektionsquelle bekannt sind, konnte die Virusevolution nach 30 Jahren detailliert untersucht werden.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Biologie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 570 Biowissenschaften; Biologie » 570 Biowissenschaften; Biologie
Beitragende:
Dr. med. Timm, Jörg [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr. med. Lang, Karl Sebastian [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Prof. Dr. Hoffmann, Daniel [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
21.03.2012
Dokument erstellt am:
30.03.2012
Promotionsantrag am:
06.12.2011
Dateien geändert am:
30.03.2012
Medientyp:
Text