Report Nr. 44 - Auf dem Weg zur Weltsozialordnung?

Beiträge zur Debatte über globale Armutsstrategien

Dateibereich 29332

185,6 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 16.01.2012

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
report44.pdf16.01.2012 15:02:45185,6 KB
Die Weltkonferenzen der 90er Jahre, insbesondere der Weltsozialgipfel von 1995, haben die Diskussion über globale Armutsstrategien neu belebt und an langfristigen Zielen orientiert. Das dort schrittweise entwickelte integrative Leitbild der nachhaltigen menschlichen Entwicklung verknüpft den Schutz der natürlichen Systeme mit den sozialen Dimensionen von Armutsüberwindung, Menschenrechten und sozialem Ausgleich innerhalb und zwischen Gesellschaften. Im Folgeprozess des Weltsozialgipfels bemüht sich ein globales Akteursnetzwerk aus Regierungen, internationalen Institutionen und zivilgesellschaftlichen Organisationen (NROs) um Konkretisierung, Operationalisierung und Umsetzung der Armutsziele. Die UN-Sondergeneralversammlung „Kopenhagen+5“ im Juni 2000 bietet Anlass zu einer kritischen Zwischenbilanz. Die hier vorgelegten Beiträge beziehen sich auf aktuelle Schwerpunkte der Debatte.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Veranstaltungen, Tagungen, Ereignisse » Projektbericht, Report, sonstiger Bericht
Fakultät / Institut:
Fakultät für Gesellschaftswissenschaften » Institut für Entwicklung und Frieden (INEF)
Dewey Dezimal-Klassifikation:
300 Sozialwissenschaften » 320 Politik
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
16.01.2012
Medientyp:
Text