Report Nr. 98 - Die Intervention der Vereinten Nationen in Somalia :

eine Analyse der Entscheidungsprozesse im Sicherheitsrat für die Resolution 794

Dateibereich 29180

801,9 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 04.01.2012

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
report98.pdf04.01.2012 14:10:46801,9 KB
Der Report analysiert die Entscheidungsprozesse des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen, die am 3. Dezember 1992 zu der Verabschiedung der Somalia‐Resolution 794 geführt haben. Für die Analyse wird der Multiple‐Streams‐Ansatz verwendet. Im Rahmen des Ansatzes werden Entscheidungssituationen als mehrdeutige Stimuli in Bezug auf Informationen, Ziele und Messkriterien betrachtet. Entscheidungen sind vor einem solchen Hintergrund oft weder rational begründbar, noch sind sie gezwungenermaßen linear‐kausal mit einem bestimmten Problem verbunden. Die Organisation ist stets mit einer hohen Anzahl von simultan auftretenden Problemen und Optionen konfrontiert und muss unter Zeitdruck bestimmen, welche Probleme und Handlungsoptionen auf die Agenda gesetzt werden und in welchen Themenbereichen eine Entscheidung ansteht. Lösungen werden hierbei zu einem bestimmten Zeitpunkt (künstlich) in Übereinstimmung mit Problemen und Akteuren gebracht und in eine Entscheidung transferiert. Die Untersuchung führt zu dem Ergebnis, dass die Verabschiedung der Resolution 794 weniger auf die tatsächliche Problemlage in Somalia zurückzuführen war als auf Dynamiken des amerikanischen Wahlkampfs und den stetigen Einsatz des VNGeneralsekretärs Boutros Boutros‐Ghali.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Veranstaltungen, Tagungen, Ereignisse » Projektbericht, Report, sonstiger Bericht
Fakultät / Institut:
Fakultät für Gesellschaftswissenschaften » Institut für Entwicklung und Frieden (INEF)
Dewey Dezimal-Klassifikation:
300 Sozialwissenschaften » 320 Politik
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
04.01.2012
Medientyp:
Text