Die Gründung einer Tochtergesellschaft als internationale Markteintrittsstrategie von Dienstleistungsunternehmen

Dateibereich 28012

1,72 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 01.08.2011

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Biallas-Dis2.pdf01.08.2011 09:22:191,72 MB
Obwohl internationale Markteintrittsstrategien von Dienstleistungsunternehmen erhebliche empirische Bedeutung und praktische Relevanz besitzen, existiert ein wirtschaftswissenschaftliches Forschungsdefizit. Die rare, existierende Forschung beschränkt sich auf wenig aussagefähige Industriestudien oder (anekdotische) Fallbeispiele, insbesondere werden zumeist lediglich Teilaspekte betrachtet. Internationale Markteintrittsstrategien von Dienstleistungsunternehmen bilden jedoch eine komplexe Problemstellung, welche eine umfassende Sichtweise bedingt. Mit Hilfe ausgewählter, bewährter Ansätze des "international business" soll versucht werden die Extremform "Gründung einer Tochtergesellschaft" zu erklären - aufgrund von Dienstleistungsmerkmalen. Voraussetzung ist deshalb die hinreichend umfassende, systematische Beschreibung dieser. Methodische Restriktionen induzieren, dass die Gestaltungszielsetzung (einer angewandten Betriebswirtschaftslehre) nur "ergänzende Gestaltungshinweise" ermöglicht.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Dewey Dezimal-Klassifikation:
300 Sozialwissenschaften » 330 Wirtschaft » 330 Wirtschaft
Beitragende:
Prof. Dr. Bamberger, Ingolf [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr. Schröder, Hendrik [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
29.04.2011
Dokument erstellt am:
01.08.2011
Promotionsantrag am:
15.09.2010
Dateien geändert am:
01.08.2011
Medientyp:
Text