Adaptives Feedback zur Unterstützung des selbstregulierten Lernens durch Experimentieren

Dateibereich 27679

2,06 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 10.06.2011

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Diss_Marschner.pdf10.06.2011 09:51:362,06 MB
Diese Dissertation beschäftigt sich mit Unterstützungsmaßnahmen für eine spezielle Form des selbstregulierten Lernens (SRL), dem SRL durch Experimentieren. Im Theorieteil wurde herausgearbeitet, welche Schwierigkeiten für Lerner bei dieser Lernform bestehen. Es wurde dargestellt, dass Lerner häufig mangelnde oder unangemessene Strategienutzung zeigen (de Jong & van Joolingen, 1998; Klahr & Dunbar, 1988). Die Ursache dafür scheint das Vorliegen eines Produktionsdefizits zu sein, hierbei verfügen die Lerner zwar über Strategiewissen, wenden dieses aber nicht an (Veenman, van Hout-Wolters & Afflerbach, 2006). Es wurde verdeutlicht, dass Lerner Unterstützung beim SRL durch Experimentieren benötigen, um die Strategienutzung und so den Lernerfolg zu fördern. Im Weiteren wurden relevante Eigenschaften von Unterstützung und verschiedenen Unterstützungsformen beschrieben (vgl. Azevedo, Cromley & Seibert, 2004; Bannert, 2003). Argumente aus Feedbackforschung und Forschung zum SRL wurden zusammengetragen, die dafür sprechen, dass an die Strategienutzung adaptiertes Feedback eine erfolgreiche Methode sein sollte, um Motivation und Strategienutzung beim SRL durch Experimentieren zu fördern (Butler & Winne, 1995; Kluger & DeNisi, 1996).
Im empirischen Teil der Arbeit wurden folgende Forschungsfragen untersucht: 1. Lassen sich empirische Hinweise finden, die die Annahme eines Produktionsdefizits hinsichtlich der Nutzung von Experimentierstrategien rechtfertigen? 2. Ist adaptive Unterstützung, also an das individuell gezeigte strategische Verhalten angepasste Unterstützung, für das SRL durch Experimentieren lernförderlicher als nicht adaptive Unterstützung? 3. Ist strategiebezogenes Feedback mit adaptiven Hinweisen motivations- und lernförderlich und somit effektiver in der Unterstützung des SRL durch Experimentieren als Unterstützung ohne Feedback?
Die erste Forschungsfrage wurde in einer Studie mit 269 Gymnasialschülern der Sekundarstufe I untersucht. Dabei lernten Schüler mit einer computerbasierten Experimentierumgebung ohne Unterstützung. Logfile Daten wurden benutzt um die Strategienutzung zu erfassen, zudem wurde ein Test entwickelt, um Strategiewissen erheben zu können. Wie erwartet, konnten empirische Hinweise für das Vorliegen eines Produktionsdefizits gefunden werden. In der darauffolgenden experimentellen Studie wurden die zweite und dritte Forschungsfrage an 108 Neuntklässlern des Gymnasiums untersucht. In dieser Studie erhielten die Schüler während der Bearbeitung der Experimentierumgebung Unterstützung, die sich auf Experimentierstrategien bezog. Dabei wurden vier Bedingungen umgesetzt: Feedback mit adaptiven Prompts (Hinweisen), adaptive Prompts, nicht adaptive Prompts und keine Unterstützung (Kontrollgruppe). Die Ergebnisse zeigten, dass die Schüler in der Feedback-Bedingung starker motiviert werden konnten als die Schüler der anderen Bedingungen. Zusätzlich zeigte die Feedback-Gruppe signifikant mehr Strategienutzung als die Kontrollgruppe und als die Gruppe mit nicht adaptiver Unterstützung. Schüler nahmen außerdem die adaptive Unterstützung als hilfreicher wahr als die nicht adaptive Unterstützung, aber adaptive Unterstützung ohne Feedback konnte die Strategienutzung nicht verbessern. Die Ergebnisse sprechen für die theoretische Annahme, dass Feedback bezogen auf Strategienutzung die metakognitive Regulation fördert (Butler & Winne, 1995), da dieses Feedback die Strategienutzung verbessert hat. Aus praktischer Perspektive geben die Ergebnisse hilfreiche Informationen zur Gestaltung von geeigneten Methoden, um selbstregulative Kompetenzen zu unterstützen. Das Geben von Feedback (mit Informationen zur individuellen Strategienutzung und adaptiven Hinweisen für die weitere Strategienutzung) während des SRL scheint die Motivation aufrechtzuerhalten und die Strategienutzung zu verbessern.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Bildungswissenschaften
Dewey Dezimal-Klassifikation:
300 Sozialwissenschaften » 370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen » 373 Sekundarstufe
Stichwörter:
selbstreguliertes Lernen, Feedback, Experimentierstrategien
Beitragende:
Prof. Dr. Leutner, Detlev [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr. Wirth, Joachim [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
28.03.2011
Dokument erstellt am:
10.06.2011
Promotionsantrag am:
17.01.2011
Dateien geändert am:
10.06.2011
Medientyp:
Text