Arbeit und Beruf - Verberuflichung der Arbeit aus evolutionsgeschichtlicher Sicht mit Bezug auf die Hochkulturen Mesopotamiens und Ägyptens

Prof. Dr. Kutscha, Günter

Dateibereich 23474

937,6 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 07.08.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
kutscha_arbeit_und_beruf_2008.pdf23.12.2009 22:59:09937,6 KB
Der Autor vertritt die These, dass die Verberuflichung von Arbeit als konstitutives und bis heute inhärentes Moment der kulturellen Evolution mit der Entstehung urbaner Gesellschaftsstrukturen in den frühen vorderasiatisch-mediterranen Hochkulturen ihren Anfang genommen hat. Hierzu werden ausgewählte Forschungsbefunde präsentiert und unter dem Aspekt der Verberuflichung von Arbeit in Mesopotamien und im Alten Ägypten interpretiert. Diesem zunächst befremdlich anmutenden Rückblick in die ferne Vergangenheit schließt sich der Versuch an, das Konzept der Beruflichkeit und die damit zusammenhängenden Begriffe der Verberuflichung und Entberuflichung unter bildungstheoretischen Aspekten zu sondieren.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Berufs- und Weiterbildung (IBW)
Dewey Dezimal-Klassifikation:
300 Sozialwissenschaften » 300 Sozialwissenschaften, Soziologie
900 Geschichte und Geografie » 930 Geschichte der Alten Welt (bis ca. 499), Archäologie » 930 Geschichte der Alten Welt bis ca. 499, Archäologie
Stichwörter:
Beruf, Arbeit, Verberuflichung, Mesopotamien, Ägypten
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
07.08.2013
Medientyp:
Text