Neue Mechanismen der Enzyminhibition durch molekulare Clips und Tweezers

Dateibereich 22783

33,58 MB in 2 Dateien, zuletzt geändert am 15.02.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Abstract.pdf15.09.2009 09:24:176,6 KB
Dissertation_Talbiersky.pdf15.09.2009 09:21:0533,58 MB
Ein wichtiges Gebiet in der supramolekularen Chemie ist die selektive Beeinflussung von pathologischen Proteinfunktionen durch Rezeptormoleküle. Die betrachteten wasserlöslichen Rezeptormoleküle gehörten den Klassen molekulare Clips und molekulare Tweezers an. Diese erwiesen sich als potente Inhibitoren gegenüber NAD(P)+-abhängigen Enzymen wie ADH, G6PD und PARP-1. Für beide Rezeptorklassen wurden jeweils neue, charakteristische Hemm-Mechanismen nachgewiesen.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Chemie » Organische Chemie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 540 Chemie » 547 Organische Chemie
Beitragende:
Prof. Dr. Schrader, Thomas [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr. Haberhauer, Gebhard [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
30.06.2009
Dokument erstellt am:
27.08.2009
Promotionsantrag am:
31.03.2009
Dateien geändert am:
15.02.2013
Medientyp:
Text