Weitverbreitete Regulation der Genexpression durch die Histonacetyltransferase dTip60 im Genom von Drosophila melanogaster

Dateibereich 22015

990,1 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 20.04.2009

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Dissertation_Corinna_Schirling.pdf20.04.2009 17:43:53990,1 KB
Epigenetische Veränderungen sind von großer Wichtigkeit für die Entwicklung und Differenzierung von Zellen und Organismen. MYST Histonacetyltransferasen spielen eine zentrale Rolle bei der Einführung epigenetischer Modifikation. Ziel dieser Arbeit war es, Einblicke in die biologischen Funktionen von dTip60 zu gewinnen. Es wurde mittels RNAi untersucht, zu welchen biologischen Konsequenzen Reduktion von dTip60 in Drosophila melanogaster führt. Starker knock-down von dTip60 war lethal, während ein moderater knock-down von dTip60 einen Flügelphänotyp verursachte. In Flügelimaginalscheiben führte eine Reduktion von dTip60 zu einer Zunahme von Trimethylierung an H3K27 und zu erhöhter Apoptose. Die Lokalisation von dTip60 im frühen Embryo wurde bestimmt. dTip60 ist am lokalisiert. In polytänen Chromosomen ist dTip60 an den Interbanden lokalisiert, was auf eine Rolle von dTip60 in der Genaktivierung hindeutet. Es wurde weiterhin die Rolle von dTip60 in der Genregulation untersucht, indem eine genomweite Expressionsanalyse von dTip60-RNAi behandelten SL2 Zellen durchgeführt wurde. Dabei hat sich gezeigt, dass dTip60 ungefähr 10% aller Drosophilagene reguliert. Unter den von dTip60 regulierten Genen waren solche mit einer Funktion in der Regulierung der Chromatinstruktur signifikant angereichert. Die genomweite Expressionsanalyse hat weiterhin ergeben, dass dTip60 nicht nur an der Genaktivierung, sondern auch an der Genrepression beteiligt ist. Um zu ermitteln, ob es sich dabei um einen direkten oder indirekten Effekt handelt, wurde überprüft, ob dTip60 in der Promoterregion reprimierter Gene vorhanden ist. Dies konnte für mehrere Gene gezeigt werden, was darauf hindeutet, dass dTip60 direkt an der Genrepression beteiligt ist. Wie aber kann eine Histonacetyltransferase eine reprimierende Funktion vermitteln? Es wurde untersucht, ob es eine Überlappung von dTip60 regulierten Genen mit solchen gibt, die von HDACs reguliert werden. Es hat sich gezeigt, dass es eine signifikante Korrelation von dTip60- und HDAC1-regulierten Genen gibt, was darauf hindeutet, dass ein HDAC1-Komplex mit dem dTip60-Komplex bei der Genregulation zusammenarbeiten könnte.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Biologie » Genetik
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 570 Biowissenschaften; Biologie » 576 Genetik und Evolution
Stichwörter:
dTip60, Tip60, chromatin, HAT, HDAC, MYST, Drosophila
Beitragende:
Prof. Dr. Ehrenhofer-Murray, Ann [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr. rer. nat. Horsthemke, Bernhard [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Prof. Dr. Saumweber, Harald [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Englisch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
23.03.2009
Dokument erstellt am:
08.04.2009
Promotionsantrag am:
10.12.2008
Dateien geändert am:
20.04.2009
Medientyp:
Text