Untersuchungen zum Koppelverhalten von Aperturen mit kreuzförmigem Querschnitt in längshomogenen Rechteckhohlwellenleitern

Dateibereich 21608

2,28 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 06.03.2009

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Classen_Dissertation.pdf06.03.2009 20:18:392,28 MB
Die quantitative Erfassung typischer Kopplungsgrößen von Aperturantennenelementen gewinnt hinsichtlich ihres Einflusses auf die Charakteristik der Gesamtantenne immer mehr an Bedeutung, da eine einfache lineare Überlagerung der isoliert abgestrahlten elektromagnetischen Wellen die beobachteten Phänomene nur unzureichend erfasst bzw. beschreibt. Ein häufig eingesetzter Typ aus dem Umfeld der Aperturantennen bildet die sogenannte Hohlleiterschlitzantenne, die verlustarm und mit hohen Leistungen betrieben werden kann und zudem den Vorteil besitzt, dass ihre strahlende und speisende Struktur in einer Komponente integriert vorliegt. Das Spektrum an Aperturformen, die in solchen Antennen zum Einsatz kommen, ist recht überschaubar. Eine Erweiterung dieses Spektrums ist Gegenstand dieser Arbeit, die sich dabei auf die Klasse der symmetrischen, kreuzförmigen und beliebig zueinander orientierbaren Aperturen konzentriert. Die vorliegende Arbeit beinhaltet die Ableitung einer Methodik, die einer geometrischen Separation der Kopplungsstruktur in isolierte Komponenten entspricht, die jeweils ein eigenständiges, physikalisch sinnvolles und häufig auch einfach zu simulierendes Kopplungsproblem bilden. Zur Beschreibung der Komponenten werden ihre charakteristischen Größen auf Basis der Orthogonalreihenentwicklung angenähert, bevor sie mit Hilfe des verallgemeinerten Streuparameterprinzips zu komplexen Strukturen verschaltet werden. Diese Netzwerktopologie erlaubt die komponentenweise Verifikation an Hand von Referenzdaten aus der Literatur, Messreihen sowie Vergleichssimulationen mit kommerziellen Softwaretools.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Ingenieurwissenschaften » Elektrotechnik und Informationstechnik » Hochfrequenztechnik
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 620 Ingenieurwissenschaften
Stichwörter:
Integralgleichungsverfahren, Vollwellenanalyse, Physikalische Separation, Mode Matching, Orthogonalreihenentwicklung, Zwischenbereichsverfahren, Phased Array, Schlitzstrahler
Beitragende:
Prof. Dr.-Ing Solbach, Klaus [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr.-Ing. Wolff, Ingo [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
12.02.2009
Dokument erstellt am:
08.04.2009
Promotionsantrag am:
23.07.2008
Dateien geändert am:
06.03.2009
Medientyp:
Text