Bestimmung von Normwerten von Uterus und Ovarien in der Magnetresonanztomographie in Abhängigkeit von Alter und Zyklusphase gesunder Probandinnen

Dateibereich 18419

790,9 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 19.11.2012

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Diss_Libera.pdf28.11.2007 15:28:07790,9 KB

Dateibereich 18420

2,73 MB in 2 Dateien, zuletzt geändert am 28.11.2007

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Abstract.doc28.11.2007 15:28:2421 KB
Diss.Libera.doc28.11.2007 15:28:242,71 MB
Das Erscheinungsbild normaler Ovarien und des Uterus mit seiner zonalen Anatomie unterliegt hormonellen und altersabhängigen Einflüssen. Das Volumen der Ovarien und Follikelzysten und die Anzahl der Follikelzysten sowie das Volumen von Uterus und Zervix und die maximale Dicke des Endometriums, der Junktionalzone und des Myometriums wurden daher an 100 gesunden Probandinnen in Abhängigkeit vom Alter und der Zyklusphase mittels MRT bestimmt. Das Volumen und der maximale Durchmesser der Ovarien und Follikelzysten und die Anzahl der Follikelzysten zeigen signifikante altersabhängige Unterschiede. Das mittlere Volumen der Ovarien stieg mit zunehmendem Alter signifikant an, erreichte ein Maximum in der Gruppe der 31- 40-jährigen Frauen und fiel in den älteren Altersgruppen kontinuierlich ab. Ebenso zeigte das Volumen der größten Follikelzyste einen signifikanten altersabhängigen Anstieg mit einem Maximum bei 41-50-jährigen Frauen. Die größte mittlere Anzahl von Follikelzysten wurde in der Gruppe der 20-40-jährigen Frauen beobachtet. Bei der erhobenen Parametern konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen der ersten und zweiten Phase des Menstruationszyklus festgestellt werden. Bei 40/100 (40%) der untersuchten Frauen wurden Uterusmyome diagnostiziert. In 12/100 (12%) Fällen lag eine Adenomyosis uteri vor. Das Volumen von Uterus und Zervix zeigten signifikante altersabhängige Unterschiede. Das mittlere Volumen von Uterus und Zervix stieg mit zunehmendem Alter signifikant an, erreichte ein Maximum in der Gruppe der 41-50-jährigen Frauen und fiel in der älteren Altersgruppe ab. Ebenso zeigte die Dicke der Endometriumzone und der Junktionalzone einen signifikanten Anstieg bis in der Gruppe der 41-50-jährigen Frauen. Das Myometrium zeigte keine signifikanten altersabhängigen Veränderungen. Das Volumen von Uterus und Zervix und die Dicke des Endometriums, Junktionalzone und Myometriums zeigten keine signifikanten Unterscheide in den beiden Phasen des Menstruationszyklus. Die Kenntnis über Normwerte in der MRT und deren altersabhängige Veränderungen kann die Basis für die Früherkennung von Pathologien der Ovarien und des Uterus in der MRT darstellen.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Medizinische Fakultät » Universitätsklinikum Essen » Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 610 Medizin und Gesundheit » 610 Medizin und Gesundheit
Stichwörter:
Weibliches Becken, Magnetresonanztomographie, MRT, Normwerte, Ovarien, Uterus
Beitragende:
Univ.-Prof. Dr. med. Forsting, Michael [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr. rer. nat. Grümmer, Ruth [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
31.07.2007
Dokument erstellt am:
28.11.2007
Promotionsantrag am:
06.12.2006
Dateien geändert am:
19.11.2012
Medientyp:
Text