Open Access - Chancen und Herausforderungen

Open Access Handbuch der Deutschen UNESCO-Kommission

Derivate 17232

2.75 MB in one file, last changed at 05.07.2007

File list / details

FileFiles changed onSize
Handbuch Open Access.pdf05.07.2007 09:18:052.75 MB
Herausgegeben von: Deutsche UNESCO-Kommission e.V. Colmantstr.15 53115 Bonn Mail: sekretariat@unesco.de Fon: +49 (228) 60497-0 www.unesco.de Redaktion: Dr. Barbara Malina Redaktionelle Mitarbeit und Übersetzungen: Anne Isabel Rauch und Philipp Disselbeck
Inhaltsverzeichnis Vorwort des Präsidenten der Deutschen UNESCO-Kommission Grußwort des Stellvertretenden Leiters der Kultur- und Bildungsabteilung des Auswärtigen Amts Einleitung: Quo vadis, Wissensgesellschaft? Richard Sietmann Kapitel 1: Definition und Ursprung von Open Access Der Begriff „Open Access“ Norbert Lossau Open Access – ein historischer Abriss Peter Schirmbacher Kapitel 2: Drei Publikationsmodelle stellen sich vor Open-Access-Repositories am Beispiel des edoc-Servers der Humboldt-Universität zu Berlin Susanne Dobratz Open-Access-Journale am Beispiel des New Journal of Physics Eberhard Bodenschatz Das Beispiel eines Hybrid-Modells: Springer Open Choice Jan Velterop Kapitel 3: Aspekte der Realisierung von Open-Access-Modellen Finanzierung von Open-Access-Modellen Stefan Gradmann Open Access und Urheberrecht Karl-Nikolaus Peifer Qualitätssicherung bei Open Access Eberhard Bodenschatz & Ulrich Pöschl Langzeitarchivierung bei Open Access Ute Schwens & Reinhard Altenhöner Open Access und die Struktur der Wissenschaftskommunikation Hans Pfeiffenberger Datenverarbeitung, -übertragung und Suche: weitere technische Herausforderungen bei Open Access Wolfram Horstmann Akzeptanz und Verbreitung entgeltfrei zugänglicher Publikationen Johannes Fournier Kapitel 4: Politische Perspektiven Spannungsverhältnisse im Zusammenhang mit Open Access Ralf Schimmer Open Access in Hochschule und Wissenschaft Open Access in den Naturwissenschaften Wolfgang Voges Open Access in den Geisteswissenschaften Gudrun Gersmann Open Access in den Sozialwissenschaften Ulrich Herb Open Access in der Deutschen Forschungsgemeinschaft Johannes Fournier Open Access und das deutsche Wissenschaftssystem: Gemeinsame Perspektive der Allianz der Wissenschaftsorganisationen Korinna Bauer et al. Bibliotheken und Open Access Claudia Lux Verlage und Open Access Open Access aus Sicht eines subskriptionsbasierten Publikationsmodells Robert Campbell & Edward Wates Hamburg University Press und Open Access Gabriele Beger & Isabella Meinecke Brüsseler Erklärung über STM Publishing Open Access und Bildung Die rechtliche Absicherung von Open Access – zur Position der Kultusministerkonferenz Thomas Pflüger Ein „Dritter Korb“ für die Wissensgesellschaft. Open Access und Bildungspolitik: Überlegungen eines Bildungspolitikers Jörg Tauss Open Access aus Sicht des Aktionsbündnisses „Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft“ Rainer Kuhlen Open Access und Verbraucherschutz: Die Sicht des Verbraucherzentrale Bundesverbandes Patrick von Braunmühl Die Deutsche Entwicklungszusammenarbeit und Open Access Peter Rave Medien und Open Access: Die Sicht des öffentlich-rechtlichen Rundfunks Verena Wiedemann Kapitel 5: Internationaler Kontext Nationale Initiativen in Europa Katja Mruck & Rubina Vock Europäische Initiativen Celina Ramjoué Nationale außereuropäische Initiativen: Open Access in den USA Peter Suber Nationale außereuropäische Initiativen: Open Access in Indien – der Status Quo Mangala Hirwade Internationale Initiativen Andreas Hübner Autorenverzeichnis
No URN assigned
Bookmark:
Permalink | Share/Save
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Buch, Monographie
Fakultät / Institut:
Sonstige Einrichtungen / Externe
Language:
Deutsch
Collection / Status:
E-Publications / Document published
Files changed on:
05.07.2007
Medientyp:
Text
Rights remarks:
Titelfoto © Nikolai Sorokin Es ist erlaubt, den Inhalt dieses Handbuchs, mit Ausnahme des Titelfotos, zu nicht kommerziellen Zwecken zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich wiederzugeben, unter der Bedingung, dass der Name/die Namen des Autors/der Autoren genannt und dass auf die Originalpublikation der Deutschen UNESCO-Kommission hingewiesen wird. Im Falle einer Weiterverarbeitung müssen diese Lizenzbedingungen den Adressaten mitgeteilt und gleichfalls auferlegt werden. Das Handbuch erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht immer die Meinung des Herausgebers wieder. Kapitel 4 präsentiert exemplarisch Stellungnahmen verschiedener an der Debatte beteiligter Akteure. Diese Publikation wurde vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland gefördert.
Source:
ISBN 3-927907-96-0 Download unter: www.unesco.de