Facetten professioneller Handlungskompetenz von Physik- und Sachunterrichtslehrerinnen und -lehrern

Dateibereich 17798

1,09 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 19.11.2012

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Diss_Draxler.pdf16.10.2007 14:50:061,09 MB

Dateibereich 17799

4,95 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 16.10.2007

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Diss.Draxler.doc16.10.2007 14:50:184,95 MB
Ziel dieser Studie ist die Analyse der Facetten professionellen Handlungskompetenz von Physik- und Sachunterrichtslehrern im Hinblick auf eine lernprozessorientierte Unterrichtsplanung und -gestaltung. Die professionelle Handlungskompetenz wird von unterschiedlichen Seiten gebildet und geprägt. Sie kann sich beispielsweise auf Lerntheorien stützen oder bzw. und aus der Berufspraxis heraus entstehen. Als Untersuchungsinstrument wurde in umfangreichen Voruntersuchungen ein fünfteiliger Fragebogen entwickelt. Die Analyse der Güte des Instruments hat ergeben, dass es sich bei dem Fragebogen um ein hochwertiges Messinstrument handelt. Dieser wurde in der Hauptuntersuchung, an der insgesamt 631 Lehrerinnen und Lehrer aus Nordrhein-Westfalen teilnahmen, eingesetzt. Auf der Basis der erhobenen Daten werden im Besonderen schulformspezifische Profile dargestellt. Des Weiteren soll die Frage geklärt werden, ob sich schulformunabhängig Lehrertypen identifizieren lassen. Die Untersuchung hat ergeben, dass sich die Grundschullehrerinnen und -lehrer und die Lehrerinnen und Lehrer weiterführender Schulen in ihrer professionellen Handlungskompetenz gravierend voneinander unterscheiden. Die Stärken der Grundschullehrerinnen und -lehrer liegen im Besonderen in ihren Vorstellungen zum Lehren und Lernen sowie ihren Lernzielen, in denen sich eine konstruktivistische Sichtweise widerspiegelt, was eine stärkere Schülerorientierung vermuten lässt. Darüber hinaus scheinen sie über eine bessere Diagnosekompetenz im Bezug auf Unterrichtssituationen zu verfügen. Die Stärken der Lehrerinnen und Lehrer weiterführender Schulen liegen im Besonderen in ihren fachspezifischen Kenntnissen. Des Weiteren haben sie ein kritischeres physikalisches Weltbild. Dementsprechend ist zu vermuten, dass sie auch die Schülerinnen und Schüler zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der Physik und den Naturwissenschaften anregen wollen. Schulformunabhängige Lehrertypen konnten nicht identifiziert werden.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Physik » Didaktik der Physik
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 530 Physik » 530 Physik
Stichwörter:
Lehrer, professionelle Handlungskompetenz
Beitragende:
Prof. Dr. Fischer, Hans E. [Betreuer(in), Doktorvater]
Prof. Dr. Born, Gernot [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
12.04.2007
Dokument erstellt am:
13.04.2007
Promotionsantrag am:
12.10.2006
Dateien geändert am:
19.11.2012
Medientyp:
Text