Qualitative und quantitative Speziesanalytik mittels simultaner EI-MS und ICP-MS Detektion nach gaschromatographischer Trennung

Dateibereich 16027

2,03 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 24.01.2007

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Dissertationv2111druck.pdf24.01.2007 13:55:362,03 MB
Zum Nachweis flüchtiger elementorganischer Verbindungen werden derzeit entweder elementspezifische oder molekülspezifische Detektoren verwendet, obwohl die Kombination dieser komplementären Detektionstechniken als äußerst vielversprechend angesehen werden kann. Daher sollte durch die Kopplung der entsprechenden Instrumente die technische Realisierbarkeit der parallelen EI-MS und ICP-MS Detektion nach gaschromato-graphischer Trennung geprüft werden. Die vorgelegte Arbeit zeigt die konzeptionelle und konstruktive Umsetzung dieses Vorhabens, die analytische Validierung der dazu entwickelten Methode sowie abschließend ausgesuchte Applikationen und Studien zur Demonstration der Anwendbarkeit in Bezug auf verschiedenste Aufgabenstellungen. Mit dem vorgestellten Gesamtsystem aus Probenaufgabe, gaschromatographischer Trennung und nahezu simultaner Detektion durch EI-MS und ICP-MS konnte eine in dieser Form noch nicht realisierte Analysemethode präsentiert werden, die in ausreichender Nachweisstärke elementspezifische und quantitativ validierbare Daten liefert und gleichzeitig die Abfrage molekülspezifischer Daten zur qualitativen Verifizierung erlaubt. Durch die synchronisierte Erfassung sowohl elementspezifischer als auch molekülspezifischer Daten konnte die Interpretation komplexer EI-MS Chromatogramme vereinfacht werden, da die Zuordnung der Elementinformation des ICP-MS zur fraglichen Retentionszeit die Auffindung der Peaks erheblich erleichtert. Die Vorzüge, die die ICP-MS-Technologie hinsichtlich niedriger Nachweisgrenzen und einer hohen Linearität in der Quantifizierung aufweist, blieben hierbei erhalten, wie die Bestimmung der analytischen und chromatographischen Rahmenparameter mit Hilfe der Iodalkanstandards belegen konnte.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Chemie » Analytische Chemie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 540 Chemie
Stichwörter:
speciation, GC/ICP-MS, GC/EI-MS, hyphenated techniques
Beitragende:
Prof. Dr. rer. nat. Hirner, Alfred V. [Betreuer(in), Doktorvater]
PD Dr. Bester, Kai [Gutachter(in), Rezensent(in)]
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
01.09.2006
Dokument erstellt am:
22.12.2006
Promotionsantrag am:
25.04.2006
Dateien geändert am:
24.01.2007
Medientyp:
Text