Untersuchungen am magnetischen Doppelpendel - Spaceball

Dateibereich 165

7,45 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 26.03.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
silz_examen.pdf22.01.2002 00:00:007,45 MB
Anhand eines selbst entwickelten Computerprogramms wird das Verhalten eines magnetischen Doppelpendels, das unter dem Namen 'Spaceball' im Handel erhältlich ist, simuliert. Dabei werden als Parameter die Anfangsauslenkungen variiert. Es werden verschiedenartige Bewegungsformen im Phasenraum registriert und mit Hilfe von Poincaré-Schnitten und Lorenzabbildungen näher charakterisiert. Neben regulären Zuständen werden auch chaotische aufgespürt. Die Übergänge hängen dabei kritisch von den Anfangsbedingungen ab. Um Theorie und Praxis miteinander zu verbinden, werden neben Simulationsergebnissen auch experimentelle Meßwerte erfaßt und in Beziehung zueinander gesetzt. Dies geschieht sowohl am Originalmodell als auch an einem vergrößerten Nachbau.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Diplomarbeit, Examensarbeit, Magisterarbeit
Fakultät / Institut:
Fakultät für Physik » Didaktik der Physik
Klassifikation Physik:
Didaktik der Physik
Nichtlineare Dynamik
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 510 Mathematik » 515 Analysis
Stichwörter:
Chaos, Chaostheorie, magnetisches Doppelpendel, Spaceball, Physikalische Experimente, Physikalisches Spielzeug
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
20.07.2012
Medientyp:
Text