Strukturen im Sand - Entstehung von Sandhaufen

Dateibereich 155

192,9 KB in 10 Dateien, zuletzt geändert am 26.03.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
2DSAND.EXE22.01.2002 00:00:0028,6 KB
2DSAND.PAS22.01.2002 00:00:004 KB
3DSAND.EXE22.01.2002 00:00:0035,3 KB
3DSAND.PAS22.01.2002 00:00:0010,2 KB
EGAVGA.BGI22.01.2002 00:00:005,4 KB
KERN.PAS22.01.2002 00:00:0020,3 KB
KERN.TPU22.01.2002 00:00:0019,9 KB
MODUL.PAS22.01.2002 00:00:0035,2 KB
MODUL.TPU22.01.2002 00:00:0033 KB
SAND.TXT22.01.2002 00:00:00927 Bytes
Sand und andere Granulate eignen sich als Modellsubstanzen zur Untersuchung wesentlicher Aspekte von Phänomenen und Mechanismen der Selbstorganisation in Vielteilchensystemen. Anhand von einfachen Simulationen (in 2D & 3D) wird gezeigt, wie Sand- und andere Granulatkörner durch relativ unspezifische Zufuhr von mechanischer Energie zu einem kollektiven Verhalten angeregt werden können: zu einer selbstorganisierten Strukturbildung in Form von Sandhaufen. (vgl. Artikel Schlichtung/Nordmeier: Strukturen im Sand - Kollektives Verhalten und Selbstorganisation bei Granulaten)
Keine URN zugeordnet
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Software » Animation, Simulation
Lehrmaterial » Sonstiges Lehrmaterial
Fakultät / Institut:
Fakultät für Physik » Didaktik der Physik
Klassifikation Physik:
Nichtlineare Dynamik
Stichwörter:
Synergetik, Selbstorganisation, Granulare Materie
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Lehr- und Lernmaterial / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
11.06.2002
Medientyp:
Animation / Simulation