Physik des menschlichen Stimmapparats - computergestützte Experimente und Datenanalyse

Dateibereich 137

11,64 MB in 2 Dateien, zuletzt geändert am 09.08.2012

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Derivate-139.zip09.08.2012 12:23:543,49 MB
moser.PDF22.01.2002 00:00:008,16 MB
Mittels eines Computersystems wird die menschliche Stimme unter physikalischen Aspekten untersucht. Das verwendete System für den Computer besteht aus einer Kombination verschiedener Windows-Programme (neben selbst geschriebenen Programmen u.a. auch Freeware). Unter Verwendung einer Soundkarte und eines Mikrofons wird die menschliche Stimme aufgenommen und mittels unterschiedlicher Analyseprogramme ausgewertet. Über die üblichen Fourierspektren hinaus werden zum Beispiel die Lorenzabbildung und die Autokorrelationsfunktion auf die Sprachsignale angewandt. Experimente zum Einfluß von Helium auf die Stimme werden präsentiert. Untersucht wird außerdem, inwieweit der Öffnungsgrad des Mundes einen Einfluß auf die Stimmbildung hat. Die Möglichkeiten dieses Computersystems begrenzen sich nicht auf die Analyse des Stimmapparats, sondern lassen die Analyse jeglicher Schallsignale zu. Aus diesem Grund ist der Einsatz des beschriebenen Systems auch in der Schule für verschiedenste Experimente denkbar (Bezugsquellen für die benötigten Materialien werden angegeben).
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Diplomarbeit, Examensarbeit, Magisterarbeit
Fakultät / Institut:
Fakultät für Physik » Didaktik der Physik
Klassifikation Physik:
Didaktik der Physik
Akustik
Computereinsatz, Multimedia
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 620 Ingenieurwissenschaften » 621 Angewandte Physik
Stichwörter:
menschliche Stimme, Stimmbildung, Soundkarte, Fourieranalyse, Lorenzabbildung, Autokorrelationsfunktion, Physikalische Experimente
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
09.08.2012
Medientyp:
Text