Sprachanalytische Religionskritik und das Erzählen von Gott

Prof. Dr. Zirker, Hans

Dateibereich 12555

167,4 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 17.12.2014

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
gott_erzaehl.pdf17.12.2014 11:20:40167,4 KB
In sprachanalytischer Sicht ist "Gott" ein äußerst problematisches Wort, für einige Kritiker völlig ohne semantische Bedeutung. Aber in biblischen und vielen anderen Geschichten hat Gott seinen Platz in deutlichen Beziehungen, ist Handelnder unter Handelnden usw.; "Gott" hat hier also zweifellos Bedeutung. Aber in welchem Verhältnis stehen dabei Wirklichkeit und Fiktionalität? Die Beantwortung dieser Frage ist folgenreich für die Einschätzung religiöser Sprache uberhaupt.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Fakultät für Geisteswissenschaften » Institut für Katholische Theologie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
200 Religion » 210 Religionsphilosophie, Religionstheorie » 211 Gottesvorstellungen
Stichwörter:
Erzählung, Fiktionalität, Gott, Hermeneutik, Mythos, analytische Religionskritik, religiöse Sprache, Sprachanalyse
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dokument erstellt am:
05.11.2004
Dateien geändert am:
17.12.2014
Medientyp:
Text