Numerische Untersuchung instationärer Effekte in Hochdruckdampfturbinen

Dateibereich 12234

4,02 MB in 2 Dateien, zuletzt geändert am 15.06.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
diss_es.pdf15.06.2004 13:57:594,00 MB
kurzfassung.doc15.06.2004 13:58:0425,5 KB
Die Steigerung der Wirtschaftlichkeit und die Verringerung der spezifischen Schadstoffemission von Kraftwerken kann durch eine Verbesserung der Energieumsetzung von Kraftwerkskomponenten erreicht werden. Zu solchen Komponenten gehört die Dampfturbine. Das Ziel der im Rahmen dieser Arbeit vorgestellten Untersuchungen der Strömung in einer modernen Hochdruckdampfturbine ist eine bessere Kenntnis der phänomenologischen Details der instationären Verlustmechanismen sowie der strömungsmechanischen Wechselwirkung zwischen den gehäusefesten (Leitschaufelgitter) und den rotierenden (Laufschaufelgitter) Komponenten in der Maschine. Von besonderem Interesse sind neben dem zeitveränderlichen Verlustverhalten die dynamischen Belastungen der Beschaufelung. Die komplexe instationäre Stufenströmung wird unter Variation relevanter geometrischer und strömungstechnischer Parameter numerisch analysiert. Die Arbeit ist in mehrere Stufen steigender Komplexität gegliedert, um das Verständnis der instationären Effekte in logischer Weise aufzubauen.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Fakultät für Ingenieurwissenschaften » Maschinenbau und Verfahrenstechnik » Institut für Energie- und Umweltverfahrenstechnik
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 670 Industrielle Fertigung
Stichwörter:
Turbomaschinen, instationäre Effekte, Verluste, Stator-Rotor-Interaktion, CFD
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
05.03.2004
Dokument erstellt am:
05.03.2004
Promotionsantrag am:
15.06.2004
Dateien geändert am:
05.03.2004
Medientyp:
Text