Entwicklung und Erprobung optimierter Ausbildungskonzepte und Ausbildungsformen in der Berufsausbildung an Beispielen von Berufen in der chemischen Industrie

Dateibereich 11914

11,93 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 30.01.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Dissertation_Thorsten_Trach.pdf06.01.2004 10:36:4511,93 MB

Dateibereich 11915

24,63 MB in 2 Dateien, zuletzt geändert am 30.01.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Abstract Thorsten Trachte.doc06.01.2004 10:40:0525 KB
Dissertation_Thorsten_Trach.doc06.01.2004 10:40:0624,60 MB
Entwicklung und Erprobung optimierter Ausbildungskonzepte und Ausbildungsformen in der Berufsausbildung an Beispielen von Berufen in der chemischen Industrie Die vorliegende Arbeit ist die Dokumentation eines Kooperationsprojektes zwischen der Universität Duisburg-Essen, Fachbereich Chemie, Institut für Didaktik der Chemie und der Goldschmidt AG Essen (Degussa AG, Standortservices Essen), Abteilung Aus- und Weiterbildung. Ziel des Projektes, das in den Jahren 2000 und 2001 im Unternehmen durchgeführt wurde, ist es, unter den gegebenen Rahmenbedingungen exemplarisch optimierte Möglichkeiten der betrieblichen Ausbildung im chemisch-technischen Bereich zu entwickeln, durchzuführen und ihre Wirksamkeit zu evaluieren. Im Vordergrund steht die Idee der Etablierung von berufsfeldübergreifenden Ausbildungseinheiten mit der Förderung des selbstorganisierten Lernens der Auszubildenden an realen betrieblichen Problemsituationen. Eine dabei allgemein ableitbare Vorgehensweise (Ausbildungsform) soll sicherstellen, dass Kerngedanken der Optimierung auch in zukünftigen Ausbildungsprojekten des Unternehmens Anwendung finden können. Es wird zunächst auf die Notwendigkeit für die Entwicklung optimierter Ausbildungskonzepte und die Beschreibung der im Projekt konkret vorliegenden Rahmenbedingungen eingegangen. In Form von drei Ausbildungsmodulen werden exemplarisch Lösungsansätze beschrieben, mit denen die zuvor definierten Optimierungsvorhaben begleitet werden können. Die geführte Diskussion zur Vorgehensweise in den kreierten Ausbildungsmodulen begründet abschließend die Verwendung der technischen Systeme und Ausbildungsformen sowie die Relevanz der thematischen Inhalte.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Chemie
Fakultät für Chemie » Didaktik der Chemie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 540 Chemie
Stichwörter:
Berufsausbildung, Ausbildungsform, chemische Industrie, Laborant, Chemikant, Energieelektroniker, Messdatenerfassung, Ausbildungsmodul, Schaltungssimulator, Mikrocontroller, Schlüsselkompetenz
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
19.12.2003
Dokument erstellt am:
19.12.2003
Promotionsantrag am:
23.12.2003
Dateien geändert am:
30.01.2013
Medientyp:
Text