Untersuchungen zum Wirkungsmechanismus des Onkoproteins Bcl-2

Stabilisierung der Calciumhomöostase als Folge des Effektes von Bcl-2 auf zelluläres Glutathion

Dateibereich 11901

1,01 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 30.01.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Promotionsarbeit_Rimpler.pdf12.12.2003 13:58:131,01 MB

Dateibereich 11902

785 KB in 2 Dateien, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Abstract Rimpler.doc12.12.2003 13:58:4620,5 KB
Promotionsarbeit Rimpler.doc12.12.2003 13:58:47764,5 KB
Das Bcl-2-Protein zeigt eine protektive Wirkung gegenüber einer Vielzahl von apoptotischen Stimuli, jedoch ist der zugrundeliegende molekulare Mechanismus weitgehend unbekannt. Bei der Untersuchung der H2O2-induzierten Zellschädigung von Rat-1-Fibroblasten konnte in dieser Arbeit gezeigt werden, dass Bcl-2 vor dem Anstieg der cytosolischen Ca2+-Konzentration schützt. Dieser cytosolische Ca2+-Anstieg ist von großer Relevanz für den Zellschädigungsprozeß bei Inkubation mit H2O2, da der Ca2+-Chelator Quin-2 den Zelltod verzögern kann. Die Überexpression von Bcl-2 resultierte in einer Veränderung des zellulären Glutathionstatus: Die Gesamtmenge an zellulärem Glutathion war um 60% erhöht und das Redoxpotential des zellulären Glutathion-Pools wurde bei Inkubation mit H2O2 in einem stärker reduzierten Zustand gehalten. Die vorliegende Arbeit zeigt eine eindeutige Ursache-Wirkungs-Beziehung zwischen dem Zusammenbruch der zellulären Glutathionhomöostase und der nachfolgenden Erhöhung der cytosolischen Ca2+-Konzentration auf. Die Stabilisierung des Glutathion-Pools durch Bcl-2, N-Acetylcystein oder Glucose verzögerte den cytosolischen Ca2+-Anstieg und den nachfolgenden Zelltod, umgekehrt führte die Depletion von Glutathion durch DL-Buthionin-(S,R)-Sulfoximin zu einem beschleunigten Anstieg der cytosolischen Ca2+-Konzentration und zu einem schnelleren Zelluntergang. Zum ersten Mal in der Literatur wird gezeigt, dass die Veränderung der Glutathionhomöostase durch Bcl-2 den entscheidenden Mechanismus darstellt, durch den Bcl-2 in dem vorliegenden Zellschädigungsmodell eine protektive Wirkung ausübt. Die Wirkung von Bcl-2 auf cytosolisches Ca2+ ist sekundär, weil der Schutzeffekt durch die Veränderung des zellulären Glutathions vollständig erklärt werden kann.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Medizinische Fakultät
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 610 Medizin und Gesundheit
Stichwörter:
bcl-2, H2O2, Zellschädigung, Apoptose, Glutathion
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
22.10.2003
Dokument erstellt am:
22.10.2003
Promotionsantrag am:
11.12.2003
Dateien geändert am:
30.01.2013
Medientyp:
Text