Mädchen im Sportspiel

Analysen zur Identitätsentwicklung im Jugendalter

Dateibereich 11788

2,03 MB in 2 Dateien, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
ABSTRACT.PDF16.09.2003 15:35:0225,4 KB
diss.pdf16.09.2003 15:35:022,01 MB
Mädchen im Sportspiel: Analysen zur Identitätsentwicklung im Jugendalter Sportspiele wie Fußball, Handball, Basketball und Hockey spielen nicht nur im Alltag von Jungen eine bedeutende Rolle, sondern auch Mädchen begeistern sich zunehmend für das Spiel mit dem Ball um Tore und Körbe. Mit Blick auf die traditionell als männlich etikettierten Sportspiele wird der Frage nachgegangen, inwiefern jugendliche Mädchen hinsichtlich ihrer Identitätsfindung von einem Sportspielengagement profitieren können. Die qualitative Studie eröffnet auf Grundlage einer interaktionistischen Entwicklungstheorie verbunden mit einem konstruktivistischen Ansatz zur Aneignung von Geschlecht sowie modernen identitätstheoretischen Überlegungen dichte Einblicke in die Lebens- und Sportstile von Mädchen. Aus den vielfältigen Sportspielbiographien werden Chancen und Hemmnisse für gelingende Entwicklungsprozesse von jugendlichen Mädchen dargestellt, die schließlich in einer sportspielübergreifenden Typenbildung der Sportspielerinnen münden.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Bildungswissenschaften
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Pädagogik
Dewey Dezimal-Klassifikation:
300 Sozialwissenschaften » 370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen
700 Künste und Unterhaltung » 790 Sport, Spiele, Unterhaltung
Stichwörter:
Sportspiel, Identität, Mädchen, Gender-Theorie
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
01.09.2003
Dokument erstellt am:
01.09.2003
Promotionsantrag am:
15.09.2003
Dateien geändert am:
01.09.2003
Medientyp:
Text