Psychologische Grundlagen der Lern- und Leistungsmöglichkeit von Kindern im Straßenverkehr

Prof. Dr. Limbourg, Maria

Dateibereich 11654

155,5 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 13.08.2012

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Goslar_2001.pdf13.08.2012 14:31:23155,5 KB
"Kinder müssen lernen, gefährliche Situationen zu erkennen und vorherzusehen. Sie müssen begreifen, nach welchen Prinzipien der Verkehr abläuft und wodurch gefährliche Situationen entstehen können. Sie müssen die Absichten der anderen Verkehrsteilnehmer richtig beurteilen und vorhersehen. Außerdem müssen sie im Verkehr aufmerksam sein und sie dürfen sich nicht durch die vielfältigen Eindrücke auf der Straße ablenken lassen. Sie müssen außerdem mit den Verkehrsmitteln, die sie benutzen, kompetent umgehen können. Dazu benötigen sie u. a. verschiedene motorische Fähigkeiten, eine gute psychomotorische Koordination und eine kurze Reaktionszeit. Diese für die Verkehrssicherheit so wichtigen Fähigkeiten entwickeln sich Schritt für Schritt im Laufe der Kindheit und Jugend."
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Pädagogik » Mobilität und Verkehr
Stichwörter:
Kinder, Leistung, Lernen, Psychologie, Straßenverkehr, Unfälle
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dokument erstellt am:
10.06.2003
Dateien geändert am:
13.08.2012
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Vortrag beim 39. Deutschen Verkehrsgerichtstag 2001 in Goslar, Deutsche Akademie für Verkehrswissenschaft, Hamburg, 2001, S. 39-50