Vom Material zum Produkt - Der Prozess der Werkstoffoptimierung

Dateibereich 11579

138,8 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 01.08.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
13_Schmachtenberg.pdf11.04.2003 16:22:35138,8 KB
Bei der überwiegenden Anzahl der Industrieprodukte entfällt ein großer Teil der Herstellungskosten auf das Material. Ein werkstoffgerechtes Design, die werkstoff- und verarbeitungsgerechte Konstruktion der Bauteile, ist daher der Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg eines Produkts - und Voraussetzung für die Planung von nachhaltigen und umweltschonenden Produktionsverfahren. Eine persönliche Betrachtung über die Rolle der Ingenieurwissenschaft zwischen Materialforschung und Produktentwicklung.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 620 Ingenieurwissenschaften
Stichwörter:
Maschinenbau, Materialien, Produkt, Produktentwicklung, Kunststoff, Polymerwerkstoffe
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
01.08.2013
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 13, 2000, ISBN 3–934359–13–2