Verträglichkeit groß geschrieben - Neue Wege zur Bioverträglichkeit von Materialien durch gezielte Oberflächenmodifikation

Dateibereich 11577

276,1 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 01.08.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
13_Jennissen.pdf11.04.2003 16:15:25276,1 KB
Bereits 1993 haben sich an der Universität Essen sieben Institute und Kliniken zur "Arbeitsgemeinschaft Biomaterialien und Gewebeverträglichkeit" zusammengeschlossen. Inzwischen ist ihre Zahl auf 14 angewachsen, für die Zukunft ist die Gründung eines "Zentrums für Biomaterialien" anvisiert. Ziel des weitverzweigten interdisziplinären Unternehmens: Verbesserung und Neuenwicklung von Materialien zur Herstellung von Ersatzorganen und Implantaten.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 620 Ingenieurwissenschaften
Stichwörter:
Bioveträglichkeit, Implantologie, Biowerkstoffe, Organe, metallische Implantate, Biokompatibität
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
01.08.2013
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 13, 2000, ISBN 3–934359–13–2