Charakterrollen - Werkstoffeigenschaften durch Materialstruktur

Dateibereich 11575

445 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 01.08.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
13_Buck_Ehrich.pdf11.04.2003 16:06:53445 KB
Die Bedeutung der Dünnschichttechnologie lässt sich vor allem am Erfolg einer ihrer Produktklassen illustrieren: den laseroptischen Datenträgern Audio-CD und CD-ROM. Dem Markterfolg ging eine stürmische technische Entwicklung voraus, in der die Ingenieurwissenschaft ein neues Verhältnis zu Werkstoffen entwickelte: Gewünschte Materialeigenschaften, bisher in erster Linie als ein Ergebnis chemischer Prozesse betrachtet, ließen sich nun mit Hilfe der Physik - über die Mikrostruktur des Materials - realisieren.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 620 Ingenieurwissenschaften » 620 Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Stichwörter:
Dünnschichttechnologie, Oberflächen, Metall, Galvanotechnik, Plasmatechnologie, Polymere, Schichtwachstum
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
01.08.2013
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 13, 2000, ISBN 3–934359–13–2