Subsidiäre Solidarität zwischen Markt und Staat - Der Dritte Sektor in den institutionellen Kulturen Europas

Dateibereich 11527

240,8 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 01.08.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
14_Pankoke.pdf28.03.2003 17:41:39240,8 KB
Zwischen wirtschaftlicher Freiheit und staatlicher Einheit, sozialer Gleichheit und solidarischer Gemeinschaft entwickelte sich überall in Europa ein Bereich selbstorganisierter Solidarität: Vereine, Verbände, Genossenschaften, Stiftungen - der sogenannte "Dritte Sektor". Die Organisationsfragen, Motivationsprofile und Legitimationsprobleme der auf Ehrenamt und freiem Engagement gründenden Vereinigungen sind das Untersuchungsfeld einer international vergleichenden Drittsektorforschung, die bei den Unterschieden in den sozialen und politischen Kulturen Europas ansetzt.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
Dewey Dezimal-Klassifikation:
000 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke » 060 Verbände und Organisationen, Museumswissenschaft
Stichwörter:
Europa, Modernität, Gesellschaftspolitik, Initiativen, Stiftungen, Organisationen, Vereine
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
01.08.2013
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 14, 2000, ISBN 3-934359-14-0