Unsere Ordnung der Zeiten

Dateibereich 11521

277,9 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 01.08.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
14_Cobet.pdf28.03.2003 15:17:20277,9 KB
Unser gegenwärtiges Bewusstsein von den historischen Zeiten und ihrer Periodisierung ist brüchig geworden: In der Globalisierung emanzipiert sich die Ökonomie von der bürgerlichen Gesellschaft. Der so gestifteten Unsicherheit unterliegt auch die uns gewohnte Ordnung der Zeiten - wenn auch die apokalyptischen Erwartungen um den Millenniumwechsel rund um den Globus banal digitalisiert wurden. Ein Blick zurück in die Geschichte kann klären, woran solche Erwartungen anknüpfen. Diesen Blick begleitet nicht nur die Frage, auf welche Zukunft hin wir die Zeiten neu ordnen wollen, sondern auch das Problem, wie eine "europäische Gesellschaft" als eine partikulare Größe im globalen Zusammenhang ihre Traditionen neu interpretieren und weiter zur Geltung bringen wird.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
Dewey Dezimal-Klassifikation:
900 Geschichte und Geografie » 900 Geschichte » 909 Weltgeschichte
Stichwörter:
Zeitläufe, antike Geschichtsschreibung, Kolumbus, Neue Welt, europäische Universalgeschichte, Globalisierung
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
01.08.2013
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 14, 2000, ISBN 3-934359-14-0