Wenn der Teil dem Ganzen ähnelt - Das Irrflugmodell der Polymerlösungen

Dateibereich 11492

305 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
11-Schaefer.pdf19.03.2003 18:42:12305 KB
Viele Lösungen langer Kettenmoleküle besitzen physikalische Eigenschaften, die von der chemischen Zusammensetzung unabhängig sind. Diese "universellen" Eigenschaften werden durch ein geometrisches Symmetrieprinzip, die "Selbstähnlichkeit" des gelösten Polymerknäuels, quantitativ erklärt
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
UNIKATE - Berichte aus Forschung und Lehre:
Naturwissenschaften - Physik: Unordnung und Selbstähnlichkeit (Heft 11, 1999)
Stichwörter:
Physik, Polymere, Monomere, Kettenmoleküle, Selbstähnlichkeit, fraktale Dimension
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
19.03.2003
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 11, 1999, ISBN 3-934359-11-6