Wenn der Rand beliebig dick wird - Kritische Phänomene an Grenzflächen

Dateibereich 11491

299,9 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
11-Diehl.pdf19.03.2003 18:35:15299,9 KB
Kritische Phänomene treten in so verschiedenartigen Systemen wie Flüssigkeiten, Magneten, Legierungen, Flüssigkeitsgemischen oder der Quantenflüssigkeit Helium an stetigen Phasenübergängen auf. Während sonst Begrenzungen wie Oberflächen, Grenzflächen oder Wände das System häufig nur innerhalb einer mikroskopisch dünnen Randschicht stören, wird diese hier bei Annäherung an den Phasenübergang makroskopisch dick.
Keine URN zugeordnet
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
UNIKATE - Berichte aus Forschung und Lehre:
Naturwissenschaften - Physik: Unordnung und Selbstähnlichkeit (Heft 11, 1999)
Stichwörter:
Naturerscheinungen, Bewegung, Wasserwellen, Renormierungsgruppe, Materie, Grenzflächen, FeCo-Kristall
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
19.03.2003
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 11, 1999, ISBN 3-934359-11-6