Knochenmarktransplantation - Prinzipien, Forschungsschwerpunkte und Perspektiven

Dateibereich 11482

114,6 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 01.08.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
10_Schaefer.pdf19.03.2003 17:52:33114,6 KB
Die Therapie ist aufwendig, belastend und riskant, doch eine Knochenmarktransplantation kann Leukämie und andere lebensbedrohliche Bluterkrankungen heilen. Sie hat sich inzwischen zu einer der häufigsten Organverpflanzungen entwickelt. Am Essener Zentrum, das zu den ältesten und weltweit größten Einrichtungen dieser Art gehört, wurden über tausend Knochenmarktransplantationen durchgeführt; zukünftig sollen jährlich 150 schwerkranke Patienten mit Transplantaten von blutbildenden Stammzellen behandelt werden.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 610 Medizin und Gesundheit » 617 Chirurgie und verwandte medizinische Fachrichtungen
Stichwörter:
Transplantation, Knochenmark, Blutbildung, Spender, Therapie, Konditionierungsbehandlung, Prophylaxe
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
01.08.2013
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 10, 1998, ISBN 3-934359-10-8