Empathie und Stilistik - Anschauung und törichte Leidenschaft des Designers

Dateibereich 11473

294,6 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
17-Vasata.pdf18.03.2003 19:20:57294,6 KB
Die heutigen Überflussgesellschaften der Hochkommunikation verlangen dem Designer umfassende Steuerungsfunktionen ab. Das Kommunikationsdesign ist daher das Handwerk der Orientierung. Im Zentrum der Lehre steht die Übersicht, das übergreifende Verständnis. Doch wie noch Aufmerksamkeit erzeugen in der täglichen Sintflut der Botschaften? Vielleicht so: Inhalt vor Form, Form für Inhalt. Weniger Design für mehr Design, Klärung der Orientierung. Und damit Schulung der Gesellschafts-Form. Das Ganze im Auge.
Keine URN zugeordnet
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
UNIKATE - Berichte aus Forschung und Lehre:
Design & Neue Medien - Kommunikationsgestaltung für eine global vernetzte Gesellschaft (Heft 17, 2002)
Stichwörter:
Kommunikationsdesign, Gesetz des Gestaltens, lebende Prinzip, Architektur, Handschrift
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
18.03.2003
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE, 2002, ISBN 3-934359-17-5