Zurück ins Leben - Symbolische Form und virtuelle Realität

Dateibereich 11467

123,5 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
17-Hein.pdf18.03.2003 18:48:13123,5 KB
Die tägliche Präsenz technisch generierter Menschenbilder wird die Wahrnehmung sozialer Realitäten verändern: Die Phantome und Fiktionen der medialen Kommunikation werden zunehmend alltäglich, während das Körperliche - als strukturierendes Moment aus der Lebenswelt gedrängt - mehr und mehr den Charakter des Außergewöhnlichen annimmt. Die Evidenz des Körpers wird, von den neuen Eliten eingeklagt, zur exklusiven Form der Transzendierung; Fiktion und Künstlichkeit dagegen fusionieren mit der sozialen Normalität.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
UNIKATE - Berichte aus Forschung und Lehre:
Design & Neue Medien - Kommunikationsgestaltung für eine global vernetzte Gesellschaft (Heft 17, 2002)
Stichwörter:
Kunst, Medienkunst, Avantgarde, Cyberspace, künstlich, natürlich
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
18.03.2003
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 17, 2002, ISBN 3-934359-17-5