Annäherungen an die Wirklichkeit

Einige Gedanken zur Rolle der Erfahrung in der Physik und den Naturwissenschaften

Dateibereich 11464

173,3 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
16-Linde.pdf18.03.2003 17:56:12173,3 KB
Die Naturwissenschaften erbringen keine absolut "wahren" Naturgesetze, sondern nur solche, die in einem beschränkten Gültigkeitsbereich "richtig" sind. Insofern ist der "Wahrheitsgehalt" eines Gesetzes oder einer Theorie immer beschränkt: Sie müssen sich an empirischen Befunden, an der Erfahrung messen lassen.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
UNIKATE - Berichte aus Forschung und Lehre:
Erfahrung - Über den wissenschaftlichen Umgang mit einem Begriff (Heft 16, 2001)
Stichwörter:
Physik, Quantentheorie, geistesgeschichtliche Entwicklung, naturwissenschaftliche Methode, Objektivität, soziologische Kritik
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
18.03.2003
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 16, ISBN 3-934359-16-7