Schule des Augenmaßes? - Zur Problematik historischer Erfahrung

Dateibereich 11459

177 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
16-Muench.pdf18.03.2003 16:20:20177 KB
Kann man Geschichte lernen? Das Gegenteil scheint der Fall zu sein: Historische Argumente werden wie nie zuvor für politische Auseinandersetzungen und gewalttätige Aktionen missbraucht, auf der anderen Seite verzichtet die postmoderne Leseart der Geschichtswissenschaft inzwischen bereits auf den Anspruch, die Realität zu beschreiben. Vielleicht aber gibt ein historischer Blick auf die Rolle der Geschichte in der Öffentlichkeit und den Topos der "Geschichte als Lehrmeisterin des Lebens" doch noch Anlass zur Hoffnung, dass uns Geschichte "klug für ein andermal" machen könnte.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
UNIKATE - Berichte aus Forschung und Lehre:
Erfahrung - Über den wissenschaftlichen Umgang mit einem Begriff (Heft 16, 2001)
Stichwörter:
Geschichte, geschichtliche Reflexionen, Erfahrung, mediale Erfahrungsgesellschaft, Sprichwörter
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
18.03.2003
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Druckausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 16, 2001, ISBN 3-934359-16-7