Konzeption eines rechnergestützten Vertriebs-, Informations- und Kommunikationssystems und dessen Umsetzung in die Praxis

Dateibereich 11389

8,62 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Dissertation.pdf04.03.2003 11:10:538,62 MB

Dateibereich 11391

22 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Zusammenfassung.doc04.03.2003 11:11:4222 KB
Der deutsche mittelständische Maschinen- und Anlagenbau ist durch die zunehmende Globalisierung einem immer schärferen Wettbewerb ausgesetzt. Das hohe Lohn- und Kostenniveau des Standorts Deutschland erfordert, dass sich die angebotenen Produkte vom Wettbewerb positiv absetzen können. Der technische Vertrieb muss die vorhandenen Vorteile zum Personal des Kunden hin gut und verständlich kommunizieren. Diese Kommunikationsaufgabe ist nicht ganz einfach zu lösen, da unterschiedliche Fachgebiete zu vertreten sind, wie z. B. Mechanik, Hydraulik, Elektrik, Tribologie und Automatisierungstechnik. Hinzu kommt, dass wegen der globalen Märkte die Vertriebsaktivitäten mit hohen Kosten verbunden sind und daher selbst zu einem wichtigen Wettbewerbfaktor werden. Es kommt also darauf an, die Vertriebseinsätze so effizient wie eben möglich zu gestalten. In der vorliegenden Arbeit wird zur Unterstützung der Tätigkeit des technischen Verkaufs ein rechnergestütztes Vertriebs- Informations- und Kommunikations-System (VIKom-System) vorgeschlagen. Diesem Konzept entsprechend werden zunächst die zu den Produkten gehörenden Eigenschaften und Highlights konsequent gesammelt. Sie werden entsprechend dem Kundennutzen bewertet und gegliedert. Anschließend werden die Punkte medial aufbereitet mit der Zielsetzung, die wesentliche Information grafisch und möglichst selbsterklärend darzustellen. Die in dieser Weise vorbereitete Datenbasis wird in ein EDV-System eingebracht, mit dem es möglich ist, entsprechend den unterschiedlichen Gesprächssituationen, die beim Kunden angetroffen werden, flexibel zu navigieren. Die Einzelthemen können überblickartig oder ausführlich dargestellt werden, je nachdem wie es die aktuelle Situation erfordert. In einem Musterprojekt wurde das im Konzept vorgeschlagene VIKom-System bei einem mittelständischen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus eingeführt. Die Einführung konnte den Erwartungen entsprechend durchgeführt werden. Es wurde gezeigt, dass durch den Einsatz des VIKom-Systems die Arbeit des technischen Vertriebs wesentlich konsequenter, effizienter und was entscheidend ist, erfolgreicher gestaltet werden konnte.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Dewey Dezimal-Klassifikation:
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 670 Industrielle Fertigung
Stichwörter:
Kommunikation, Vertrieb, Verkauf, Präsentationstechnik, Ingenieurinformatik
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
25.02.2003
Dokument erstellt am:
25.02.2003
Promotionsantrag am:
26.02.2003
Dateien geändert am:
25.02.2003
Medientyp:
Text