Das Loch - Ozonabbau in der Stratosphäre: Ausmaß, Ursachen und Folgen

Dateibereich 11329

327,6 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 31.07.2013

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
04_Zellner.pdf25.02.2003 11:20:51327,6 KB
Jahr für Jahr informieren uns die Medien im Oktober über die abnehmende Konzentration an Ozon in der Atmosphäre über der Südhalbkugel unserer Erde. Diese Zerstörung der stratosphärischen Ozonschicht ist eine der gravierendsten Veränderungen der Erdatmosphäre, die jemals festgestellt wurden. Alljährlich wird die vom Ozonmangel betroffene Fläche größer – nicht nur über der Antarktis. Besorgniserregend ist inzwischen auch die allwinterlich wiederkehrende Abnahme des stratosphärischen Ozons in den mittleren Breiten der Nordhemisphäre, eingeschlossen die Bundesrepublik.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Zentrale Betriebseinheiten » Science Support Centre (SSC); früher Forschungsförderung und Transfer (FFT)
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 570 Biowissenschaften; Biologie » 577 Ökologie
Stichwörter:
Natur, Atmosphäre, Ozonabbau, Ozonloch, Treibhauseffekt, UV-Strahlung, Krebsrisiko
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dateien geändert am:
31.07.2013
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
Copyright bei Universität Duisburg Essen
Quelle:
Drucausg. erschienen bei ESSENER UNIKATE 4/5, 1994, ISBN 3-934359-04-3