Mutproben im Jugendalter

Dateibereich 11079

157,5 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
SchweerMutproben2003.doc12.11.2002 17:53:41157,5 KB

Dateibereich 11080

410,1 KB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
SchweerMutproben2003.pdf12.11.2002 17:54:00410,1 KB
".... Tödliche Verletzungen von Jugendlichen sind allzu oft die Folge von riskanten "Mutproben" (Limbourg u.a. 2000, Raithel 2001b, 2002b; Knobbe 2001): Jugendliche balancieren auf den Geländern von Brücken, laufen über stark befahrene Autobahnen, setzen sich auf Schienen vor herannahenden Zügen, surfen auf Autos und Zügen, veranstalten Autorennen im Stadtverkehr, versetzen sich gegenseitig in Ohnmacht oder trinken große Mengen hochprozentiger Alkoholika, um ihren "Mut" unter Beweis zu stellen. ..."
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Texte » Artikel, Aufsatz
Fakultät / Institut:
Fakultät für Bildungswissenschaften » Institut für Pädagogik » Mobilität und Verkehr
Dewey Dezimal-Klassifikation:
300 Sozialwissenschaften » 360 Gesellschaftliche Probleme, Sozialdienste
Stichwörter:
Jugendalter, Jugendliche, Mutprobe, S-Bahn-Surfen, illegale Autorennen
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
E-Publikationen / Dokument veröffentlicht
Dokument erstellt am:
12.11.2002
Dateien geändert am:
12.11.2002
Medientyp:
Text
Rechtliche Vermerke:
In: Schweer, M.(Hg.): Perspektiven pädagogisch-psychologischer Forschung: Das Jugendalter, Leske und Budrich, Opladen,2003.