Triadendarstellung des Chern-Simons-Zustands der Quantengravitation

Dateibereich 10391

1,88 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Diss.pdf23.01.2002 00:00:001,88 MB

Dateibereich 10394

4,08 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
Diss.ps23.01.2002 00:00:004,08 MB

Dateibereich 10395

3,94 MB in 20 Dateien, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
abstract.doc23.01.2002 00:00:0021 KB
Cartan1.eps23.01.2002 00:00:00185,4 KB
Cartan2.eps23.01.2002 00:00:00226,3 KB
Cartan3.eps23.01.2002 00:00:00228,5 KB
DeSitter.eps23.01.2002 00:00:00352,4 KB
Diss.aux23.01.2002 00:00:0034,1 KB
Diss.dvi23.01.2002 00:00:00423,9 KB
Diss.log23.01.2002 00:00:0010,5 KB
Diss.tex23.01.2002 00:00:00283,5 KB
Diss.toc23.01.2002 00:00:003,5 KB
Euler.eps23.01.2002 00:00:002,5 KB
Kugel.eps23.01.2002 00:00:00709,8 KB
Kurven1.eps23.01.2002 00:00:009,3 KB
Kurven2.eps23.01.2002 00:00:0047,5 KB
Logo.eps23.01.2002 00:00:001,3 KB
Nobound.eps23.01.2002 00:00:00149,9 KB
Stereo.eps23.01.2002 00:00:004 KB
Torus.eps23.01.2002 00:00:00953 KB
Triade.eps23.01.2002 00:00:00232,7 KB
Wurmloch.eps23.01.2002 00:00:00155,6 KB
In der vorliegenden Arbeit wird eine Triadendarstellung des Chern-Simons-Zustands der Quantengravitation mit nichtverschwindender kosmologischer Konstante untersucht. Es wird gezeigt, wie der aus der Ashtekar-Theorie schon seit längerem bekannte Chern-Simons-Zustand mit Hilfe einer komplex verallgemeinerten Fourier-Transformation in die reelle Triadendarstellung überführt werden kann. Dies resultiert in einer komplexen Funktionalintegraldarstellung für den entsprechenden Zustand in den metrischen Variablen, wobei topologisch inäquivalente Wahlen für die komplexe Integrationsmannigfaltigkeit im Funktionalintegral linear unabhängige Wellenfunktionale in der Triadendarstellung liefern. Aus einem Chern-Simons-Zustand in der Ashtekar-Darstellung gehen also verschiedene, linear unabhängige Quantenzustände in der metrischen Darstellung hervor. Für eine geeignete Wahl des Normierungsfaktors sind diese Zustände eichinvariant unter beliebigen - auch topologisch nichttrivialen - Eichtransformationen der Triade. In einigen interessanten, asymptotischen Parameterbereichen können explizite analytische Ausdrücke für die verschiedenen Wellenfunktionale in der Triadendarstellung gewonnen werden. Diese erlauben eine Berechnung der semiklassischen Raumzeit-4-Geometrien und ermöglichen somit eine physikalische Interpretation der Quantenzustände. In Einschränkung auf räumlich homogene 3-Metriken werden die Resultate mit früheren Ergebnissen aus der Diskussion homogener kosmologischer Modelle verglichen. Des Weiteren wird ein inneres Produkt auf dem Hilbertraum der Quantengravitation definiert, und dieses über eine natürliche Wahl von Eichbedingungen vollständig eichfixiert. Eine Normierbarkeitsanalyse bezüglich der hieraus resultierenden, speziellen Norm liefert das Ergebnis, dass es sich beim Chern-Simons-Zustand der Quantengravitation um ein nicht-normierbares Wellenfunktional handelt.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Physik » Theoretische Physik
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 530 Physik
Stichwörter:
Quantengravitation, Quantenkosmologie, Ashtekartheorie, Semiklassik, Chern-Simons-Funktional, kanonische Quantisierung
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
20.04.2000
Dokument erstellt am:
20.04.2000
Promotionsantrag am:
15.06.2001
Dateien geändert am:
20.04.2000
Medientyp:
Text