Kinetische und mechanistische Untersuchung der heterogenen Reaktionen von Stickoxiden an Mineralstaub-Oberflächen

Dateibereich 10338

8,05 MB in 2 Dateien, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
boerensen_abstract.rtf23.01.2002 00:00:004,5 KB
boerensen_dissertation.pdf23.01.2002 00:00:008,04 MB

Dateibereich 10339

21,89 MB in einer Datei, zuletzt geändert am 09.04.2004

Dateiliste / Details

DateiDateien geändert amGröße
boerensen_dissertation.ps23.01.2002 00:00:0021,89 MB
Ziel der Arbeit war, die Bedeutung der heterogenen Reaktionen von Stickoxiden mit Mineralstaub in der Atmosphäre zu bestimmen. Dazu wurden der Mechanismus und die Aufnahmekoeffizienten von NO2, HNO3 und N2O5 auf verschiedenen Stauboberflächen mit Hilfe der DRIFT-Spektroskopie sowie mit Knudsenzellen-Messungen ermittelt. Als Modelsubstanzen für mineralisches Aerosol wurden Aluminiumoxid, Sahara-Staub, Arizona-Staub und Gobi-Staub verwendet. Die Experimente zeigten, daß alle Stickoxide unter Reaktion mit den OH-Gruppen an der Oberfläche Nitrat bildeten; im Falle von NO2 wurde intermediär auch Nitrit beobachtet. Für diese Reaktion wurde ein Geschwindigkeitsgesetz zweiter Ordnung gefunden. Mit einem konzentrationsabhängigen Aufnahmekoeffizienten im Bereich von 10-9 ist diese Reaktion zu langsam, um atmosphärisch relevant zu sein. Die Reaktionen von HNO3 bzw. N2O5 folgten Geschwindigkeitsgesetzen erster Ordnung; es wurden Aufnahmekoeffizienten von 0,05 bzw. 2*10-3 gefunden. Eine Abschätzung zeigt, daß sie damit als wichtige Senke für Stickoxide auf globaler Ebene anzusehen sind. Die Gegenwart von Wasserdampf beschleunigt die Reaktion nur leicht, führt aber zur Erneuerung bereits belegter Oberflächenplätze.
Lesezeichen:
Permalink | Teilen/Speichern
Dokumententyp:
Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Fakultät / Institut:
Fakultät für Chemie » Physikalische Chemie
Dewey Dezimal-Klassifikation:
500 Naturwissenschaften und Mathematik » 540 Chemie
Stichwörter:
Aerosol, Stickoxid, Untake, Diffusionsmodell, Staub, Troposphäre, Ozon, heterogen, NO2, HNO3, N2O5, Alumosilikat, Oberfläche, DRIFT, Knudsenzelle, BET, Ionenchromatographie, IR-Spektroskopie, Sahara, Gobi, Arizone, Aluminiumoxid
Sprache:
Deutsch
Kollektion / Status:
Dissertationen / Dokument veröffentlicht
Datum der Promotion:
24.01.2001
Dokument erstellt am:
24.01.2001
Promotionsantrag am:
31.01.2001
Dateien geändert am:
24.01.2001
Medientyp:
Text