Semesterapparate: Hinweise zum UrheberrechtSemesterapparate: Information about copyright law

Semesterapparate und Urheberrecht

An dieser Stelle wird keine Rechtsberatung zum Urheberrechtsgesetz gegeben. Die Universitätsbibliothek möchte hier jedoch auf wichtige rechtliche Rahmenbedingungen hinweisen, die Sie als Dozent/Dozentin kennen sollten, wenn Sie einen Semesterapparat anbieten.
Allgemeine Informationen finden Sie auf unseren Seiten zum Urheberrecht und auch auf den Remus-Webseiten.

§ 52a: Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung

Unter den § 52a "Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung" des geltenden deutschen Urheberrechtes fällt auch die Bereitstellung von Texten in einem Online-Semesterapparat. Dort werden in Absatz 1 genannt:

  • "kleine Teile eines Werkes", z. B. einige Seiten aus einem Buch. Die Universitätsbibliothek darf daher nicht große Teile eines Buches digitalisieren, sofern nicht andere Vereinbarungen mit dem Rechteinhaber existieren oder das Werk nicht mehr urheberrechtlich geschützt ist.
  • "einzelne Beiträge aus Zeitungen oder Zeitschriften", z. B. einen Aufsatz aus einer Fachzeitschrift.
  • der Bestimmungszweck "zur Veranschaulichung im Unterricht an ... Hochschulen .. ausschließlich für den bestimmt abgegrenzten Kreis von Unterrichtsteilnehmern". Online-Semesterapparate sind in DuEPublico daher grundsätzlich durch ein Passwort geschützt, so dass nur die Studierenden Ihrer Lehrveranstaltung Zugang zu den Texten haben.
  • "Für die öffentliche Zugänglichmachung nach Absatz 1 ist eine angemessene Vergütung zu zahlen." Diese Vergütung zahlt die Universitätsbibliothek, für Sie als Dozent/Dozentin ist die Zugänglichmachung solcher Texte im Semesterapparat kostenfrei.

Die Bibliotheksverbände, die Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlicher Verleger und der Börsenverein des deutschen Buchhandels haben in einer Gemeinsamen Charta zum Verständnis von § 52a die praktische Auslegung dieser Regelung weiter präzisiert.