1997 entstand der Dokumentenserver MILESS an der Universität Essen als Kooperationsprojekt von Hochschulrechenzentrum, Universitätsbibliothek und Medienzentrum in Zusammenarbeit mit den Pilotfachgebieten Physik und Linguistik. MILESS wurde mit finanzieller Unterstützung durch das Rektorat der Universität Essen und das Ministerium für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen aufgebaut.

Zum weiteren Ausbau des Dokumentenservers im Bereich der Nutzung digitalen Videomaterials erhielt das Projekt im Jahr 1999 einen Shared University Research Grant der Firma IBM, der größte Grant, der in diesem Jahr in Europa vergeben wurde. Die Firma Sun Microsystems hat im Jahr 2003 die Portierung von MILESS auf Sun Solaris- und Open Source Basis durch Bereitstellung von Servern und Finanzierung einer Projektstelle (Personalmittel für 6 Monate) gefördert.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat MILESS im Rahmen von zwei Projekten gefördert: Im DFG-Projekt Verteilte Digitale Audio-/Video-Bibliothek wurden die MILESS Installationen der Universitäten Essen und Jena um Funktionen zur verteilten Bereitstellung, Bearbeitung und Recherche digitalen Audio-/Video-Materials erweitert. Im Rahmen des seit Anfang 2005 laufenden DFG-Projektes Systemkonvergenz in Bildung, Forschung und Wissenschaft wird MILESS um offene Web Services Schnittstellen erweitert, über die Autoren- und Planungssysteme oder Lernmanagementsysteme den MILESS Dokumentenserver als Repository für Lehr- und Lernmaterial in ihre eigene Funktionalität integrieren können.

MILESS erhält Shared University Research Grant

Ende 1999 erhielt die Universität Essen für das MILESS Projekt einen Shared University Research Grant der IBM Research Division, Yorktown Heights, N.Y. Damit wurden die Leistungen des Hochschulrechenzentrums und der Universitätsbibliothek in Kooperation mit den Pilotfachgebieten Linguistik und Physik und dem Medienzentrum beim Aufbau einer Digitalen Bibliothek anerkannt, die in dieser Form neu und richtungweisend war. Zur Förderung der weiteren Projektarbeit erhielt die Universität Hardware, Software und Serviceleistungen im Wert von ca. 400.000,-- DM. Diese Zuwendung, die größte, die IBM im Jahr 1999 im Shared University Research Program in Europa ausbrachte, wurde bestimmt für die gemeinsame Entwicklung einer "Online Digital Video Library" als Erweiterung von MILESS. Damit soll es möglich sein, die Videoproduktionsumgebung des Medienzentrums der Universität in das System zu integrieren und so Videomaterial in MILESS zu archivieren und über das WWW der gesamten Hochschule zugänglich zu machen. Die von der IBM Research Division vergebenen "Shared University Research Grants" dienen dazu, herausragende Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im beiderseitigen Interesse zu fördern. Weitere Informationen zum SUR Grant finden Sie hier: